ver.di trauert

Der ver.di Bezirk Würzburg-Aschaffenburg ist tief getroffen von diesem abscheulichen Verbrechen am letzten Freitag in Würzburg. Unsere Anteilnahme gilt den Opfern und deren Angehörigen. Nichts kann die Menschen zurückbringen die der Täter so grausam aus dem Leben gerissen hat. Für uns bleibt nur die Anteilnahme und die Solidarität mit den Betroffenen. Unsere Gedanken sind auch an bei den Verletzten und deren Familien, möge es ihnen bald bessergehen.

Spekulationen verbieten sich jetzt.  Eine restlose Aufklärung dieses abscheulichen Verbrechens ist jetzt notwendig.

Wir wollen weiter in einer Stadt leben die geprägt ist vom menschlichen Miteinander. Ver.di tritt gemeinsam mit Verbänden, Organisationen und Parteien in der Stadt für eine Kultur des gegenseitigen Respektes als Grundlage für eine solidarische Stadtgesellschaft ein.

Ein Dank an die Menschen, die sich dem Täter entgegengestellt haben und damit noch schlimmeres verhindert haben.

In tiefer Trauer.

 

Marcus Scheder                                                           Gerald Burkard

Bezirksvorsitzender                                                      Bezirksgeschäftsführer  

ver.di trauert

Trauer Kerze
© ver.di

Hinweise zur Erreichbarkeit während der Corona-Krise

Liebe Kolleg*innen,

Auf Grund der aktuellen Pandemie-Entwicklung steht die ver.di Geschäftsstelle Würzburg ihnen ab Juli wieder für persönliche Besuche zur Verfügung. Sinnvoll ist es jedoch vorher einen Termin zu vereinbaren. In Aschaffenburg können Termine grundsätzlich nur mit Terminvereinbarung erfolgen.

Selbstverständlich stehen wir weiterhin Mo. – Fr. von 8:00 bis 18:00 Uhr für Anfragen rund um Corona unter 0931-321060 zur Verfügung

Für alle sonstigen Anliegen und Anfragen sowie zur Terminvereinbarung erreicht Sie uns unter 0931-321060. Darüber hinaus sind wir per Mail unter bezirk.wuerzburg-aschaffenburg@verdi.de erreichbar.

In dringenden fristgebundenen Arbeits- und Sozialrechtsangelegenheiten können Sie sich direkt an uns wenden unter der Email beratung.franken@verdi.de.

Für dringende fristwahrende Angelegenheiten (insbesondere Kündigungsschutzklagen) besteht daneben die Möglichkeit, sich direkt beim Arbeitsgericht zu melden. Dies kann persönlich bei der Rechtsantragstelle oder schriftlich bei den Arbeitsgerichten Arbeitsgericht Würzburg, Ludwigstraße 33, 97070 Würzburg erfolgen.

Wir werden an dieser Stelle regelmäßig über den aktuellen Stand informieren.

Unter www.verdi.de finden sich immer aktuelle Neuigkeiten und Informationen zu politischen und arbeitsrechtlichen Entwicklungen rund um die Pandemie.

BLEIBT GESUND! SOLIDARISCH MEISTERN WIR DIESE KRISE!

Dein ver.di-Team im Bezirk Würzburg/Aschaffenburg

Video zum 1. Mai 2021

ver.di Branchennavigator

Sie wollen wissen, welche Angebote ver.di für Sie bereit hält und wer Ihre Ansprechpartner sind?

Lernen Sie Ihre ver.di-Fach­grup­pe oder Ihren Fach­be­reich ken­nen. Bitte geben Sie hier Ihren Tätigkeitsbereich ein (z. B. „Krankenhaus“, nicht „Krankenschwester“).

Jugend

Ak­tiv
ver­.­di Ju­gend

In­fos und An­ge­bo­te der ver­.­di Ju­gend.

ver.di Kampagnen